“Endlich wieder Originalen begegnen!”

Die Kunstklasse 9e der Staatlichen Realschule Weilheim besuchte berühmte Künstler-Kollegen in der Alten Pinakothek in München.
Nach der langen Zeit, in der keine Museumsbesuche möglich waren,
freute sich die Kunstklasse auf den Besuch bei berühmten
Künstlerkollegen. Ziel war die Alte Pinakothek in München, die eine der
wertvollsten Gemälde-sammlungen der Welt besitzt.
Viele berühmte Werke, die die Schüler*innen von Abbildungen aus den
Büchern kennen (z. B. “Selbstbildnis im Pelzrock” von Albrecht Dürer,
“Die Madonna mit der Nelke” von Leonardo da Vinci oder “Die Opferung
des Isaac” von Rembrandt) hängen dort! Die Führung durch das
Museum nahmen die Schüler selbst in die Hand, indem immer zwei
Schüler*innen gemeinsam ein bedeutendes Werk vorstellten.
Vor dem riesigen Gemälde “Das Jüngste Gericht” von Peter Paul Rubens,
das ca. 6 x 4,5 Meter misst, fragte jemand, ob dies das echte Bild sei,
das der Künstler vor 500 Jahren in seinem Atelier hatte und an dem er
gemalt hat... Ja – es sind alles kostbarste Originale, die sich hier im
Museum befinden! Keine Kopien oder Posterdrucke... Und dieses Werk
ist das größte, das Rubens je gemalt hat. Was wohl ein Geheimnis
bleiben wird: Wie Rubens dieses große Bild gemalt hat... denn so hohe
Atelierräume hatte wohl kein Maler in dieser Zeit. Für einen Moment ist
die Ehrfurcht vor dem großen Künstlerkollegen deutlich spürbar. Dann
geht es weiter zum nächsten Meisterwerk.