„Falschgeld im Umlauf“

Einen spannenden Einblick in die Sicherheitsmerkmale der Euro-Banknoten und die Tricks der Geldfälscher, gab Frau Forster-Metzner von der deutschen Bundesbank aus München. Die SchülerInnen der 7.Klasse des BwR-Zweiges der Realschule Weilheim durften durch Fühlen, Sehen und Kippen, die Beschaffenheit und Besonderheiten von Euroscheinen erkunden.

„Für Falschgeld gibt es keinen Ersatz!“, klärte die Expertin auf. Sie führte vor, wie zum Beispiel an der Supermarktkasse eine zuverlässige Prüfung der Geldscheine durchgeführt werden kann und wie man sich bei Kontakt mit Falschgeld richtig verhält.

Die Erkennung und Untersuchung von Falschgeld erweckte besonders großes Interesse bei den SchülerInnen. „So viel gefälschte Scheine und noch mehr gefälschtes Münzgeld ist im Umlauf, dass ich jetzt immer anhand der Smaragdzahl prüfen werde, ob der Geldschein echt ist,“ erklärte danach ein Schüler.

Laut der Expertin ist das einzige Sicherheitsmerkmal, welches Fälscher noch nicht nachahmen können, die große Ziffer des Eurobetrages (Smaragdzahl) in der linken unteren Ecke der Banknoten.

Abschließend beantwortete Frau Forster-Metzner noch sehr anschaulich die vielen Fragen der neugierigen Schülerinnen und Schüler. Vielen herzlichen Dank und wir würden uns freuen die Expertin der Bundesbank auch nächstes Jahr wieder an unserer Realschule begrüßen zu dürfen.